Feeds:
Beiträge
Kommentare

6,56 Uhr

 

Wir habem es geschafft, alle 7 Kinder sitzen nun am Frühstückstisch. Kind 6 hat einen Stapel yu-gi-oh Karten in seinen Händen. Dieser Stapel wird von Kind 5 argwöhning beäugt, und es kommt zum ersten Wortgefecht. Inhalt : Wem gehören welche Karten ! Anmerkung : Die Karten stapeln sich schon jahrelang im Kinderzimmer, und wurden keines Blick gewürdigt, bis Kind 6 vom neuen Yu-gi-oh Fieber vor einer Woche angesteckt wurde. Während der lauten Auseinandersetzung zwischen Kind 5 und 6, singt Kind 7 unbeirrt ihr Kindergartenliederrepertoire. Man streitet weiter, und es kommt zu Handgreiflichkeiten. Inzwischen, aufgeschreckt duch ein Klingeln an der Haustür, sucht Kind 2 einen Rucksack, den er angeblich gestern Abend gepackt hat. Er findet diesen vermeintlichen Rucksack, aber mit fremden Inhalt. Die Brüder werden zur Rede gestellt – Kind 1 lächelt milde (er ist noch im „MELT“ Flash), Kind 3 war´s nicht, Kind 4 befindet sich im eigenen Rucksackpackwahn, Kind 5 und 6 brüllen sich inzwischen an, Kind 7 fällt aus den Kreis der Verdächtigen. Ob er den falsch gefüllten Rucksack mitgenommen hat, oder umgepackt, oder …. ich weiß es nicht, denn die Türe fällt laut knallent ins Schloss. – einer weniger ! Auch Kind 1 verabschiedet sich frohgelaunt aus der Frühstücksrunde, wahrscheinlich hat er eine Liebes-sms bekommen und dann ist da ja noch der MELT – Flash ! (Das MELT t-Shirt trägt er schon seit 3 Tagen ! Ob er es heimlich unter der Dusche wäscht ??? ) Ich versuche nun Kind 5 und 6 zu erklären, das es vielleicht erst einmal wichtiger wäre zu frühstücken und sich anzuziehen, als um irgendwelche Karten zu streiten. Ergebniss = 0 ! Kind 7 ist inzwischen in die Dauerfrageschleife gekommen, Wenn wir denn nun in den Urlaub fahren ?, Ob wir da am Strand gehen ?, Ob wir noch Sonnencreme kaufen müssen ? ……, Kind 3 verlässt grußlos das Haus. Kind 4 merkt panisch das man die Sachen für eine Abschlussfeier und Zeltübernachtung nicht in 5 Minuten packen kann, und sucht nun schreiend seine 7 sachen zusammen. Inzwischen habe ich den Kartenstapel konfisziert, und Kind 5,6 und 7 haben es geschafft sich anzuziehen. 7,15 Uhr – ich muss noch 5 Minuten durchstehen, dann sind sie alle aus den Haus…….

Advertisements

Überall in der

Bloggerwelt werden die Urlaubskoffer gepackt! Wir hier in Sachsen müssen dieses Jahr  etwas länger warten bis die Ferien beginnen. Und das ohne Pfingstferien ! Es ziehen sich also die letzten Schulwochen wie Kaaauuuggguuuummmmmiiii. Trotz allen, oder gerade deshalb kann ich ja  noch ein paar Teile für den Urlaub im Süden nähen. Meine Liste im Kopf ist groß, und ich werde auf keinen Fall alles schaffen was mir da so vorschwebt. Aber eine „Frau Emma“ für mich habe ich schon fertig genäht und Nummer 2 muss auch nur noch gesäumt werden! Frau Emma wird, so glaube ich, mein Lieblingsschnitt für diesen Sommer .

Ruhigere

Zeiten kehren nun hoffentlich die nächsten Wochen hier ein. Die Jungs müssen zwar noch 3 Wochen sich in die Schule quälen, aber die Diskussion wie lange der Fussballabend für sie dauert sind schon mal passe. Nach einer anstrengenden Prüfungswoche meinerseits, und ein mit Terminen voll gespickten Wochenende, freue ich mich jetzt einfach auf etwas Normalität. Der ganze Festspektakel hier in der Stadt hat zum Glück auch ein Ende. Das bedeutet endlich wieder parken vor der Haustür und ruhige Nächte ohne Beschallung von der Hauptbühnen mit tollen Schlagern oder auch moderneren Gedöns. Herrlich !!! Gestern liefen die Jungs noch zum Abschluss beim Festumzug mit (schmerzende Schultern abends inklusive).

Um nicht ganz untätig zu sein, habe ich einen alten Schnitt hervorgekramt, und 2 Empirchen sind ratz fatz entstanden. Das erste für eine nun 10 Jährige junge Dame zum Geburtstag.

Und weil ich das Ergebnis des ersten Empirchen so toll fand und es vor allem so schnell und einfach genäht ist, habe ich für das Hühnchen auch noch eines genäht. Die tollen Hamburger Liebe Stoffe kommen bei diesen schlichten Teil toll zur Geltung !

Ich habe das Empirchen für das Hühnchen in Größe 98/104 genäht, was sich im Nachhinein als etwas reichlich herausstellte. Aber bei den tropischen Temperaturen konnte es ja ruhig etwas luftiger sein. Beim nächsten mal, aber dann wieder eine Größe kleiner.

Nach dem

das mit den Jersey nähen für mich kein Problem mehr darstellt, habe ich mich noch ein anderes – bis dahin immer misslungenes – Projekt gewagt – Ballonkleid !!! Ja ich habe schon zweimal probiert so ein Kleid zu nähen, und immer waren Oberkleid und Futterkleid nach den zusammennähen  so verwurstelt, das ich das Teil in die Ecke geschossen habe ! Nun hat Steffi “ Frau Blaubeerstern“ (übrigens direkt aus den Nachbarort ) so einen tollen Schnitt gezaubert ( für Nähanfänger geeignet ;-), und da habe ich es also zum 3. mal ein Ballonkleid zu nähen probiert. Ich habe einige viele Nähte aufgetrennt, und bestimmt manchmal lauter geflucht als meine Männer beim Fussball schauen. Aber ich habe es hinbekommen. Was für ein tolles Teil ! Mit der Größe war ich etwas unschlüssig und  habe dann Größe 92 genäht, und das ist auch genau richtig für das Hühnchen. Das Hühnchen musste sich erst etwas an den vielen Stoff um ihre Beine gewöhnen, aber jetzt ist sie auch  glücklich. Apropos vieler Stoff, daran muss ich  beim nächsten Ballonkleid denken, denn mit 1 Meter in Gr. 92 kommt man  nicht hin. Der Stoff vom Kleid ist übrigens vom gestrigen Stoffmarkt in Dresden, also auch gleich ums Eck. Schön war´s !

Schnitt: Miss Sophie v. Blaubeerstern

Mit einen

morgendlichen “ Glück auf, Glück auf“ wurden wir heute geweckt. Freiberg , feiert ! Und obwohl mich das Parkverbot in der ganzen Stadt schon sehr nervt ( wir, als Anwohner können ja unsere Autos nicht in Luft auflösen) hat gerade die Bergparade schon einen besonderen Flair.

auch mal wieder geschafft 12 Fotos des heutigen Tages hochzuladen. Also los geht’s

Guten Morgen ! Endlich mal blauer Himmel

und wie jeden Morgen, Ordnung in der Küche schaffen

kleiner Rundgang durch den Garten

in einen 7 Männer Haushalt weht natürlich zur Zeit diese Fahne

im Nähzimmer herrscht Chaos

weil diese Bücher zur Zeit wichtiger sind

nun aber los – blöde Überraschung – so ein Mist

auf den Weg zur Hochschule

Mittagspause

Zuhause dann Hausaufgaben mit den kleinsten wilden Kerl

das Hühnchen verarzten

und noch ein paar Minuten an die Nähmaschine

Ich werde jetzt noch einmal mein Referat für morgen durchgehen, etwas Fussball schauen und natürlich bei Frau Kännchen schauen, was heute noch so los war.

Wenn der

Postbote nicht an der Haustür klingelt, muss ich meine Pläne über den Haufen werfen. Und so entstand gestern anstatt ein Shirt für mich ein Geburtstagsgeschenk. Eigentlich wollten die wilden Kerle  den Geburtstagskind etwas anderes schenken, aber das bestellte Spiel liegt höchstwahrscheinlich in irgendein Paketzentrum und wird nun nachträglich überreicht. Damit die Jungs aber nicht mit leeren Händen zum Geburtstagskind kommen, habe ich noch schnell ein Shirt genäht. Ich hätte es glatt für den kleinsten wilden Kerl behalten. Aber beim Geburtstagskind kam es genauso gut an, und wurde den Rest des Tages getragen.

Image

Schnitt: Basic von lillesolundpelle

Und nun steigt die Spannung auf den heutigen Fussballabend und wir drücken unseren Jungs die Daumen!